Rechtsberatungsstelle UP
Rechtsberatungsstelle UP
Telefon 0800 707 277
www.rechtsberatung-up.ch

Was bietet Ihnen UP?
Während einer Krankheit, nach einem Unfall oder einem ärztlichen Kunstfehler stehen Ihnen Versicherungsleistungen zu (Taggelder, Renten, Heilungskosten und Kapitalzahlungen). UP berät Sie bezüglich Ihrer Ansprüche gegenüber allen Versicherungen wie Suva, IV, Pensionskasse, Haftpflicht- und übrigen Versicherungen. UP klärt Sie über Ihre Rechte auf und gibt Ihnen wertvolle Tipps. UP überprüft auch bereits vorliegende Entschädigungsangebote. Wenn nötig vermitteln wir Ihnen eine kompetente Rechtsanwältin oder einen kompetenten Rechtsanwalt, die bzw. der gegenüber den Versicherungen Ihre Interessen wahrt und sie gegebenenfalls auch vor Gericht vertreten kann.
Wir bieten Beratungen an folgenden Standorten: Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich.

Wie werden Sie bei UP beraten?
Sie werden von zwei spezialisierten Anwältinnen und Anwälten beraten. Eine Beratung dauert rund 45 Minuten und kostet 100 Franken.

UP empfiehlt eine Beratung
  • wenn Sie wegen einer Krankheit oder nach einem Unfall für längere Zeit arbeitsunfähig sind
  • wenn Leistungen nicht bezahlt oder eingestellt werden
  • wenn Sie glauben, ein Arzt oder eine Ärztin hat Fehler gemacht
  • wenn Sie Post von der Versicherung erhalten, die Sie nicht verstehen
  • wenn die Versicherung Sie zu weiteren Untersuchungen schicken oder zusätzliche Gutachten anfordern will
  • wenn die Schadensinspektion Sie besuchen will
Einen Beratungstermin vereinbaren
Über die Gratisnummer 0800 707 277 (von Mo – Fr von 8.30 – 11.30 Uhr) oder Online (www.rechtsberatung-up.ch) können Sie einen Termin vereinbaren. Unser Sekretariat klärt unverbindlich ab, ob Sie mit Ihrem Problem bei uns an der richtigen Adresse sind. Sie erhalten in der Regel innert Wochenfrist einen Termin für eine Beratung. Sie benötigen kein Abonnement und keine Mitgliedschaft!

Wer ist UP?
Die Rechtsberatungsstelle UP für Unfallopfer und Patienten besteht seit 1994 als gemeinnütziger Verein. UP wird ausschliesslich durch Mitgliederbeiträge, Spenden von Privatpersonen und Beratungseinnahmen finanziert. Für UP beraten zurzeit rund 60 Anwältinnen und Anwälte aus den Regionen Basel, Bern, Luzern, St. Gallen und Zürich. Sie sind auf Sozial- und Haftpflichtversicherungsrecht spezialisiert und vertreten ausschliesslich Geschädigte – und keine Versicherungsgesellschaften.